image

Maunz‘ und Wuffs guter Tag

Theaterstück für Kinder ab 4 Jahren und Erwachsene
von Timo Parvela

Im neuen Kinderstück vom Trotz-Alledem-Theater geht es wieder rund! Mit fantasievollen Bildern und schlitzohrigen Handlungen wird es zu einem musikalischen und wortgewandten Spiel mit Kontrasten: menschlich, emotional und fesselnd umkreisen sich die beiden charmanten Hauptfiguren.
Wuff ist ein netter Kerl und immer gut gelaunt. Maunz hingegen ist eine Diva, wie sie im Buche steht. Normalerweise kommen die beiden ganz gut miteinander aus. Aber heute regnet es schon den ganzen Tag und Maunz findet Wuffs Zweckoptimismus ziemlich nervig. Sie triezt ihn erst mal mit einem Saft-Wettbewerb den natürlich sie gewinnt. Dann kommt „zufällig“ eine Fee und bringt drei Wünsche natürlich nur für Maunz. Dann will sie Wuff mit einer Gruselgeschichte das Fürchten lehren. Doch nichts klappt. Wuff ist einfach immer noch gut gelaunt. So langsam wird Maunz wütend und bricht einen regelrechten Streit vom Zaun. Mit Wuffs unerwarteter Reaktion hat sie aber nicht gerechnet!

ALS GASTSPIEL ANFRAGEN

KARTEN VORBESTELLEN

figures
Oktober 2022
Sa 08.10. 15:00 Uhr Idstein
Maunz‘ und Wuffs guter Tag
Theaterstück
für Kinder ab 4 Jahren und Erwachsene
KiTa „Kinderwelt“
So 09.10. 11:00 Uhr Mainz
Maunz‘ und Wuffs guter Tag
Theaterstück
für Kinder ab 4 Jahren und Erwachsene
Mainzer KinderTheaterFestival

Impressionen

Besetzung:

Autor: Timo Parvela
Regie: Karin Wedeking
Es spielen: Salina Sahrhage und Henrik Fockel
Bühne & Requisiten: Ralf Bensel
Kostüme: Anna Sun Barthold-Torpai
Musik: Antje Wenzel
Fotos: Margarete Klenner
Rechte: Verlag für Kindertheater Weitendorf, Hamburg

Presse:

„Eine Bühne fest in Geisterhand“

Die Darsteller Salina Sahrhage und Henrik Fockel begeisterten mit dem Stück: „Maunz´ und Wuffs guter Tag.“ Mit den tierischen Dialogen sorgen beide für jede Menge Gelächter beim Publikum. Zudem wechselt das Duo mit Tanz und Gesang gekonnt zwischen Spiel und Musik. Mit vielen unerwarteten Tricks gewinnt das Stück an Originalität. „Wie geht denn das?“ rufen die Kinder fasziniert. Vollends aus dem Häuschen geraten die Mädchen und Jungen, als wie aus dem Nichts Regentropfen an einem Fenster herunter prasseln. Auch die soziale Komponente klingt in der Handlung an. Trotz aller Unterschiede und einiger Streitigkeiten finden beide wieder zusammen und können voneinander lernen.

(Westfalen-Blatt, 25.03.2022)

Gefördert von:

Gefördert von der Peter – und – Monica – von Möller – Stiftung.

Dafür ein herzliches Dankeschön.